Manager können für Cyber-Angriffe haften!


Gestern hatte ich über den Verschlüsselungstrojaner „WannaCry“ geschrieben, welcher hat an diesem Wochenende weltweit für Störungen in Computersystemen gesorgt. 

Nach Europol-Angaben sind rund 200.000 Computersysteme in mehr als 150 Ländern betroffen.

Ich hatte Ihnen das Webinar der Unternehmensberatung KPMG empfohlen.


So langsam kommt das Bewußtsein bei vielen Firmen an, dass Cyber-Kriminalität eine reale Bedrohung für das Unternehmen ist und auch für die persönliche Haftung der Geschäftsleitung!

In den USA gibt es bereits eine Klagewelle, wonach eine D&O-Police für den entstanden Cyber-Schaden aufkommen muss, weil die Geschäftsführung keine ausreichenden Sicherheitsmaßnahmen zur Verhinderung von Hackerangriffen/Datenklau getroffen hat.

Besondere Aufmerksamkeit hat hier sicherlich das ergangene Urteil des US District Court of Georgia, File no.1.15 CV-2999-TWT, zur Haftung der Organe für einen dem Unternehmen entstandenen Vermögensschaden, verdient, dem ein Cyber Schaden/Datenverlust vorausgegangen war. Home-Depot, die größte Baumarktkette der Welt, wurde im September 2014 Opfer eines besonders hinterhältigen Hacks. 

Cyberkriminelle hatten es geschafft, Malware in das Kassensystem von über 2.000 Filialen einzuschleusen. Die Folge davon: 56 Millionen Kreditkarteninformationen von Bürgern der USA und Kanada wurden direkt bei der Zahlung in den Home-Depot Filialen entwendet. Darüber hinaus fielen auch noch 53 Millionen E-Mail-Adressen in die Hände der Hacker. Der Schaden für das US-Unternehmen wird auf rund 62 Mio. US-Dollar beziffert.

Das Gericht lehnte in diesem speziellen Fall eine Haftung der D&Os ab!

Hier geht es zum ausführlichen Artikel
 
Viel Spaß damit,
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Es gibt aktuell 27 Cyber-Police an Markt. 
Welche passt zu Ihnen? Wie unterscheiden diese sich?
Schreiben Sie mir an k.roemisch@mfp24.de
——————————————————————————————————————-
P.S.:
 
P.P.S.:

 

Sie sind neu hier und lesen meine “Blogspots” zum ersten Mal?
Toll, das freut mich!

 

Die Idee von “Blogspot ist es kurze, schnell zu lesende New´s zu
veröffentlichen die Sie schnell auf dem Laufenden halten.

 

Schauen Sie sich oben den Reiter NEU HIER an und erfahren Sie mehr über mich.

Tragen Sie sich in meinen Newsletter ein und bleiben Sie so auf dem Laufenden.

Kai Römisch
 

Kai Römisch Rheinländer ist Jahrgang 1971 und in einem Unternehmer-haushalt groß geworden.„Die Firma saß bei uns immer mit am Küchentisch. Somit weiß ich genau welche Sorgen, Nöte und Probleme ein Unternehmer (egal wie groß die Firma ist hat).“ Eine Manufaktur (von lateinisch manus ‚Hand‘ und lat. facere ‚erbauen‘, ‚tun‘, ‚machen‘, ‚herstellen‘) ist eine Produktionsstätte von Handwerkern verschiedener Professionen bzw. hochspezialisierter Teilarbeiter eines Handwerks, deren unterschiedliche Arbeitsvorgänge die Fertigung eines gemeinsamen Endprodukts zum Ziel haben (sagt Wikipedia). Genau so sehen wir unsere Arbeit: handgemachte, speziell für Sie entwickelte Konzepte - für die wir zum Teil Spezialisten hinzuziehen - mit dem Ziel einzigartige Lösungen für Sie zu entwickeln.

>